English Version
Seite [1] [2]
Mit etwas Vorstellungsgabe wähnt man sich in einem Apfelhain in Biberach an der Riß, doch für die perfekte Illusion einer künstlichen Landschaft reicht es leider nicht. Nur wenn man Berlin vergißt und wenn zufällig eine Grille zirpt, ist man der Einbildung eines ländlichen Ambientes wenigstens recht nahe. Der französische Architekt Dominique Perrault hatte noch mehr vor. Er versenkte das Velodrom und die benachbarte Schwimmhalle so tief im Boden, daß beide nur in Schreibtischhöhe aus dem Boden ragen. Dadurch sollte der Eindruck zweier Seen enstehen. Zu diesem Zwecke überzog er die Dächer beider Bauwerke mit Drahtgitter.
Leider habe ich noch nie einen Drahtsee gesehen und meine Vorstellungskraft ist damit überfordert. Stattdessen läßt sich zur Energiebilanz der gesamten Anlage viel Positives sagen. Die Energie-Ersparnis im Vergleich zu Bauwerken mit ähnlichen Ausmaßen und für ähnlche Zwecke liegt bei 60%. Dies wird neben der Archtitektur durch sinnvolles Energie-Management und Wärmrückgewinnung bewerkstelligt.
Wenn man so wie ich kein Geld für die Veranstaltungen hat, die hier stattfinden, kann man unter dem überstehenden Dach einmal um das Velodrom laufen. Damit man es aus Versehen nicht zweimal umkreist, braucht man sich nur die Treppen merken. Es sind derer aber zwei. Jede Berlinerin und jeder Berliner sollte mindestens einmal im Leben das Velodrom ganz umrundet haben. Besuchern aus aller Welt sei aber gesagt, daß man dadurch nicht automatisch zum Berliner wird. Frank Zapper schrieb übrigens auf das Cover einer seiner besten Scheiben: "Round things are boring!". Dem kann ich mich hier nicht anschließen.
Wenn man nach den entsprechenden, dezent aufgestellten Schildern sucht, wird man sogar willkommen geheißen. Für Leute, die sich selbst auf diesem nur wenig unüberschichtlichen Gelände gerne verlaufen wollen, gibt es an einer Stelle einen Lageplan. Leider sind darauf nicht alle Wege eingezeichnet, die über das Gelände führen.
Seite [1] [2]
© Fotos, Words and Design by Zacke. June 2004.