English Version
UNIVERSUM LANDES AUSSTELLUNGS-PARK (1879 - 1951)
1879 wurde zwischen dem Lehrter Bahnhof, der Straße Alt-Moabit und der Invalidenstraße ein provisorisches Ausstellungsgelände angelegt. Für eine Gewerbeausstellung wurde vorübergehend ein Ausstellungsgebäude errichtet. Es war von einem Vergnügungspark mit Wasserbecken und Fontänen umgeben und wurde danach wieder abgebaut.

Die zweite "Allgemeine Ausstellung auf dem Gebiet der Hygiene und des Rettungswesens" wird 1882 kurz vor ihrer Eröffnung durch einen Brand vernichtet. Dennoch wurde 1983 aus dem Provisorium eine Dauereinrichtung mit einem aufwendigen festen Gebäude. Ein Glaspalast, mit einer 40 Meter hohen Kuppel auf dem Eingangsgebäude, an das sich 5 mal 5 Hallenmodule mit niedrigeren und flacheren Kuppeldächern anschlossen.

Ausstellungsgebäude von den Ingenieuren Pröll und Scharowsky, Aufnahme ca. 1885, © Public Domain, Quelle Wikipedia

Das gesamte Gelände wurde zwischen 1934 und 1936 von den Nationalsozialisten zu einem Luftfahrtsmuseum umgebaut. Bis dahin führte von der Straße Alt-Moabit eine breite, zweiteilige Treppe zum Haupteingang des Kuppelbaues hinunter, der auf einer tieferen Ebene lag. Aus ihr entstand die einteilige Treppe mit den heutigen Ausmaßen. An ihrem unteren Ende wurden zwei Löwenfiguren aufgestellt, die ursprünglich ein Wasserbecken zwischen den Treppen flankierten. Diese Figuren wurden in den 80er Jahren entfernt und in's Deutsche Technikmuseum gebracht.

24. Juli 2001

24. Juli 2001

Als ich 2001 die Überreste dieser Treppe entdeckte, wußte ich weder von der bedrückenden Geschichte dieses Ortes, noch davon, daß dies ein geheimer Treffpunkt für Partys und Prostitution war. Ich sah die Treppe über Jahre von der fahrenden S-Bahn aus, immer wenn die Bäume gerade kein Laub trugen. Ansonsten war diese Treppe nichteinmal von der Straße Alt-Moabit aus zu entdecken.

1919, nach der gewaltsamen Niederschlagung des Spartakistenaufstandes, wurden die Leichen der Aufständischen auf dem ULAP-Gelände verscharrt. 1927 wurden bei Erdarbeiten zur Elektrifizierung der Stadtbahn 126 menschliche Überreste gefunden.

5. Mai 2013

9. März 2015

Anfang 1933 richteten die Nazis unter dem Restaurant des Ausstellungsgebäudes ein Folterzentrum ein. Auch fanden auf dem Gelände Hinrichtungen statt. Dramatisch wurde es zum Kriegsende.

In der Nacht zum 23. April 1945 wurden 15 politische Gefangene aus dem Moabiter Gefängnis Lehrter Straße von der SS auf dem Gelände umgebracht. Ein 16ter überlebte schwerverletzt. Es handelte sich um Beteiligte des mißlungenen Tyrannenmordes an Hitler (20.Juli.1944). Wenig später wurden hier kurz vor der Kapitulation Berlins (2. Mai 1945) weitere 100 Gefangene erschossen. Die letzten Inhaftierten, die mit dem 20. Juli etwas zu tun gehabt haben sollen.

13. Mai 2009

13. Mai 2009

Am 2. Mai 1945 sollen sich der Naziführer Martin Bormann und der SS-Arzt Ludwig Stumpfegger auf der Eisenbahnbrücke oberhalb des ULAP-Geländes umgebracht haben. Um Bormann kursierten jahrzehntelang Gerüchte, er habe den Krieg überlebt. 1972 wurden zwischen ULAP-Gelände und Lehrter Bahnhof Skeletteile gefunden und per DNA-Analyse eindeutig Bormann zugeordnet.

1951 wurde das im Krieg beschädigte Ausstellungsgebäude abgerissen. Der Hauptbahnhof und weitere Neubauten rückten immer näher an das ehemalige ULAP-Gelände heran. 2005 wurde für die Gestaltung des verbliebenen Restes ein Wettbewerb ausgeschrieben. Am 25. Juni 2008 wurde der ULAP Platz eingeweiht.

9. März 2015

Das Bureau Rehwaldt Landschaftsarchitekten aus Dresden tat im Prinzip nichts anderes, als ein wenig aufzuräumen. Herumliegende Trümmer der Treppenbalustrade und viel Gebüsch wurden beseitigt. Die aus den Stufen wachsenden Bäume wurden dankenswerterweise belassen. Sie charakterisieren den Ort. Allerdings wurde (mit Blick Treppe aufwürts) am linken Rand der Treppe ein etwa zwei Meter breiter Streifen der Stufen erneutert. Ein Stück rechts von der ULAP-Treppe wurde parallel eine neue Treppe angelegt. Wird so versucht, die Nazizeit zumindest symbolisch ungeschehen zu machen, indem nun wieder zwei Treppen nach unten führen?

Ob die über das gesamte Gelände verteilten Sitzkästen jemanden zum Innehalten anregen, weiß ich nicht. Zumindest werden sie die Zeit nicht aufhalten. Wer weiß, was vom ULAP und der Treppe bleibt, wenn Grundstückspreise weiter steigen und auch der Rest bebaut ist. Eine schicke ULAP Plaza mit hippen Straßencafés, deren Name niemand mehr erklären kann?

13. Mai 2009, die neuangelegte zweite Treppe

13. Mai 2009

Für diesen Text wurden folgende Quellen verwendet:
© Fotos, Words and Design by Zacke. March 2017.