Editorial Texte Links Kontakt UFOCOMES Blog  
 
©Foto: Zacke
 
 
 
  Text-Planet Nachrichten:

März 2013


© Logo ECI
CC: By-NC-ND
Nach über drei Jahren werden nun eine Hand voll neue Geschichten von Zacke den LeserInnen zum Fraß vorgeworfen. Neben der vorab veröffentlichten Hommage an Lukanga Mukara gibt es einen Nachnutzungsvorschlag für das Gebäude des JobCenters Friedrichshain-Kreuzberg in der Rudi-Dutschke-Straße. Die Geschichte ist trotzdem ein Alptraum, nicht nur für den Protagonisten. Weitere Alpträume folgen, doch am Schluß setze ich dem bedingungslosen Grundeinkommen ein kleines Denkmal. Hoffentlich ein Zeichen der Hoffnung und kein Grabstein.

Bitte melden Sie sich als UnterstützerIn der Europäischen Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen an.

 

Dezember 2011

Das Zugangserschwerungsgesetz wurde mittlerweile wieder abgeschafft. Die Versuche das Internet einzuschränken gehen aber weiter. Trotzdem ist diese Geschichte ein Beispiel, daß man etwas erreichen kann, wenn sich genug von uns engagieren. Ich hoffe, dergleichen wird noch öfter vorkommen.

Bitte beteiligen sie sich an der Occupy-Bewegung. Selbst nur mitreden, eine Meinung haben, diese anderen mitteilen, für gute Ideen werben, bringt etwas. Darüber hinaus gäbe es diverse, friedliche und legale Möglichkeiten, bei denen sich niemand outen und seine prekäre Situation gefährden müßte. Z.B. bestimmte Firmen boykottieren. Das wäre mein Wunsch für 2012 und die folgenden Jahre.

Es wird weiterhin neue Texte geben, selbst wenn ich erst drei für die nächste Ausgabe meiner Texteditionen fertig habe. - Eine dieser drei Geschichten wurde bereits vorab im Blog von CSN-Deutschland veröffentlicht: "Hommage an Lukanga Mukara"

 

Januar 2011

Gegen das Zugangserschwerungsgesetz kann man sich bis Mitte Februar 2011 an einer Verfassungbeschwerde beteiligen. Dieses Gesetz wird derzeit zwar nicht angewendet, die Infrastruktur zum technisch sinnlosen Sperren mißliebiger Inhalte inklusive Kollatteralschäden ist aber eingerichtet.

Darüber hinaus hoffe ich, 2011 wieder ein paar neue Geschichten anbieten zu können.


Juni 2009

Nach über zwei Jahren erscheint meine fünfundzwanzigste Textedition. Ich werde mir ab sofort etwas mehr Mühe geben, die Abstände zwischen den Editionen nicht immer länger werden zu lassen. Immerhin schreibe ich die ganze Zeit, auch wenn es manchmal nur eMails sind.


Juni 2009

Meine nächste Textedition dauert noch etwas. Stattdessen möchte ich auf die Petition gegen Zensur im Internet hinweisen. Diese hat zwar längst das nötige Quorum erreicht und entsprechenden Wirbel in den Medien verursacht, bis zum 16.06. kann man aber noch ein deutlicheres Zeichen setzten. Wenn erstmal eine Zensur in Form von Seitensperren eingeführt wurde, wird dies früher oder später auch Literaturseiten mit mißliebigen Meinungen treffen. Vorwürfe wie Pornographie, Aufforderung zu strafbaren Handlungen usw. sind leicht zu konstruieren. Wer wird sich dann noch unbefangen zu schreiben getrauen? www.zeichnemit.de leitet Sie gerne zur Petitionsseite des Bundestages weiter.


Februar 2009

Lyrik läuft mir selten als bemerkenswert über den Weg. Deshalb möchte ich Bernhard Koller empfehlen. 1955 nahm er sich im Alter von 20 Jahren das Leben, sonst wüßte man vielleicht mehr über ihn. Die Lyrik Edition 2000 gestattet das Probelesen von 21 Gedichten.

Ach ja, Zacke schreibt auch noch bzw. wieder, selbst wenn derzeit noch nichts neues zu lesen ist.


Januar 2008

Mich gibt es noch, aber ich komme im Moment nicht zum schreiben.


Februar 2007

Tratäturaräh! Nach einem Jahr gibt es neue Geschichten vom Betreiber dieser Seite.


Juli 2006



Arne-Wigand Baganz hat sein zweites Buch veröffenticht. "fahnenrost - neue gedichte" kann online bestellt werden.


Juli 2006

Wer sich für Schreibprojekte interessiert, sollte sich TownStories ansehen. Manche der Stories z.B. aus Berlin (natürlich) und Rom machen durchaus Spaß zu lesen.


Februar 2006

In der Netzbibliothek auf Versalia gibt es ein lyrisches Prosastück von Arne-Wigand Baganz mit acht Illustrationen von Michael Blümel zum kostenlosen Download und Staunen: Weiße Freunde.


Oktober 2005

Blöde Nachricht, aber es gibt endlich wieder neue Texte von Zacke.


Mai 2005

Der Text-Planet wurde umgestaltet. Wie bei Ufocomes wurden Frames ausgebaut. Dadurch wird manches luftiger und schöner, aber auch umständlicher. Viel Vergnügen damit.

Desweiteren gibt es zwei neuere Geschichten von Arne.


21. November 2004

Arne-Wigand Baganz ist als zweiter Gastautor hinzugekommen.


November 2004

Die Bohnenzeitung startet ihren ersten Literaturwettbewerb zum Thema "Fassade". Auf die Sieger warten Buchpreise. Näheres zum Wettbewerb gibt es auf der Bohne.


Oktober 2004



Die Netzbibliothek von Versalia bietet für einen interessierten Besuch ein PDF mit 11 Texten von mir an. Außerdem gibt es dort "10 EUROpäer - Deutsch-ukrainische Gedichteanthologie" und "moira, fatum, 'Schick|sal - Anthologie", die Resultate einer Ausschreibung. Arne-Wigand Baganz, der Macher diverserer Literatur- und Kunst-Projekte, plant weitere Veröffentlichungen dieser Art und bietet auf Seelengründe sein erstes, eigenes Buch in real-papierner Gestalt an.
 
 
Das   s t e r b e n d e   Literatur-Internet und ähnliches:

(Nicht verwandt oder verschwägert mit uns)
Listinus Toplisten
Mehr Literatur-Links gibt es oben im Menü!
Für einen Link zu www.text-planet.de:

3.6 KB, JPG, 234x44 1.4 KB, JPG, 80x15 1.4 KB, JPG, 80x15
Speichern Sie die Buttons bitte auf Ihrem Server. Danke!

Seit 31.02.2004
© Zacke, Berlin. Zuletzt am geändert.